"Was die Raupe Ende der Welt nennt,

nennt der Rest der Welt Schmetterling."

Laotse

Jenseitskontakte


Ablauf einer medialen Sitzung


 

 

Die meisten Menschen suchen ein Medium auf, weil sie Hilfe für ihr Leben benötigen. Sie stürzen in tiefe Trauer über den Verlust eines geliebten Menschen, verlieren den Halt, die Orientierung und können in ihrem Trauerprozess nicht voranschreiten. Das Medium dient der geistigen Welt als Brücke und interpretiert die liebevollen Botschaften bzw. spirituelle Führung in dem Umfang, wie es für dich zur Zeit umsetzbar ist. Wenn deine Seele berührt wird, kann eine Veränderung für dein Leben herbeigeführt, Erleichterung verschafft werden und heilende Kräfte können wirken.

 

Ein Jenseitskontakt kann helfen mehr Klarheit in schwierigen Angelegenheiten zu bekommen. Dein Blick auf das Leben kann sich verändern und manches wird bewusster. Das ermöglicht neue Sichtweisen. 

Als Empfänger der Botschaft, ist es hilfreich, wenn du für den Austausch mit offenem Herzen, offenem Geist und entspannter Haltung herangehst und dich nicht nur auf bestimmte Verstorbene fixierst.

Bitte gib uns keine Auskunft über Bereiche deines Lebens. Es ist für das Medium besser so wenig wie möglich über dich zu wissen. Rückmeldungen sollten nur mit "ja/nein/vielleicht/weiß ich nicht" von dir angegeben werden. Bestätige keine Nachricht mit ja um freundlich zu sein. Zum Ende der Sitzung kann ein Austausch erfolgen, indem noch auf offene Fragen eingegangen werden kann. Selbstverständlich wird dieses Gespräch unsererseits streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weiter gegeben.

Die geistige Welt kommt in Liebe und wir haben keinen Einfluss darauf wer kommunizieren möchte. Die kommunizieren möchten sind Menschen, die zu dir in einer Beziehung stehen und die dich im Leben kannten.  Das Medium hat die Aufgabe Beweise zu erbringen für ein Leben nach dem Tod.

 

 

Eine Beratungsanfrage kann über eMail oder Telefon gestellt werden.

Wir arbeiten ausschließlich vor Ort oder schriftlich über eMail. 

 

Du kannst die Sitzung mit deinem Handy aufnehmen.

 

 

 Werner Brodeßer 2015
© Sylvia Moske 2015